Chronik

1999

Chronik Inbetriebnahme der Einrichtung als Zweigstelle der AWO Kita "Hanna Lucas". Wir begannen mit zwei Gruppen und der ausschließlichen Betreuungszeit von 8.00 bis 12.00 Uhr.

2001

Eröffnung unserer Nachmittagsgruppe! 20 Kinder im Alter von 3-6 Jahren besuchten täglich in der Zeit von 13.00 bis 17.00 Uhr zusätzlich die Einrichtung.

2002

Erweiterung der Betreuungszeiten der beiden Vormittagsgruppen auf 13.00 Uhr!
Die Erlösung!
Im Frühjahr 2002 erhielten wir den Ratsbeschluss der Stadt Wedel mit der Genehmigung des An- und Ausbaues der Kita! Zusätzlich wurde die Befristung des Vertrages aufgehoben!

2003

Chronik Im Februar 2003 begannen die Um- und Ausbauarbeiten der Kindertagesstätte mit dem Ziel, diese bis zum 31. Juli '03 abzuschließen. Es wurden zwei neue Fachbereiche, ein neuer Garderobenbereich, sowie ein neuer Sanitärbereich geschaffen. Am 1. August 2003 zogen 40 neue Kinder mit ihren Erzieherinnen in den Anbau ein und sagten DANKE. Gleichzeitig arbeiten wir seitdem nach dem Offenen Konzept.

2004

Zum 1. August 2004 erfolgte auf Nachfrage der Eltern die Wiedereröffnung unserer Nachmittagsgruppe mit der Sondergenehmigung für die Aufnahme von Kindern ab 1 Jahr. Weitere 15 Kinder besuchten nun täglich unser Haus.

2005

Mit dem 1. August 2005 erfolgte in der Einrichtung die Umwandlung unserer bisher traditionellen Lila Gruppe in eine Integrationsgruppe. Hier wurden seitdem zusätzlich zu 11 Elementarkindern 4 Kinder mit besonderem Förderbedarf betreut.

2006

Das Jahr 2006 nutzten wir zur fachlichen und inhaltlichen Auseinandersetzung mit dem Thema: Bilinguale Kindertagesstätten! Wir trafen mit dem Träger, im pädagogischen Team und mit den Eltern der KiTa eine Entscheidung!

2007

Zum 1. August 2007 wurde durch Umbau und Inbetriebnahme der ehemaligen Hausmeisterwohnung eine weitere Elementargruppe geschaffen und das Betreuungsangebot der Einrichtung auf 17:00 Uhr erweitert. Umbau Mit Einstellung von 3 englischsprachigen Erzieherinnen arbeiten wir seitdem bilingual. Die Rechte der Kinder wurden in einer Verfassung festgeschrieben.

2008

Zum 1. august 2008 wurde die Orangene Gruppe in eine familienähnliche Gruppe umgewandelt. Somit wurden fünf Krippenplätze für Kinder unter 3 Jahren geschaffen. Gleichzeitig erweiterte die Rote Gruppe Ihre Betreuungszeit auf 17:00 Uhr.

2009
10. Juli 2009, eine bewegte Zeit lag hinter uns. Unsere Kindertagesstätte wurde 10 Jahre alt. Frau Traute Gothe
Seit dem nennen wir unsere Kita nach dem AWO Vorstandsmitglied "Traute Gothe". Erfahren Sie hier mehr über unsere Namensgeberin Traute Gothe.
Unsere Namensgeberin Traute Gothe
2011

Aufgrund der Bedürfnisse der Familien wurde die Betreuungszeit der Grünen Gruppe von 13-17 Uhr zum 1. August 2011 aufgelöst. Fortan besuchten 15 Kinder im Alter von 1-6 Jahren ganztags die Einrichtung. Parallel dazu installierten wir das regelmäßig Outdoorangebot. Seitdem können für jeweils 14 Tage 15 Kinder ab dem 3. Lebenjahr ein Woodpecker sein.

2012

Und auch das neue KiTa-Jahr ab August 2012 bringt eine weitere Veränderung mit sich. Unsere Blaue Stammgruppe wird in eine dritte Integrationsgruppe umgewandelt.

2013

Das Jahr 2013 war für uns inhaltlich sehr bewegend. So wurde uns aufgrund des regelmäßigen Angebotes „Experimentieren und Forschen“ die Plakette „Haus der kleinen Forscher“ verliehen.

Des weiteren beteiligen wir uns seitdem an zwei, vom Bund geförderten Programmen. Ein großer Gewinn für uns – denn damit konnten wir die Themen „Sprachbildung in der Kindertagesstätte“ (Programm Sprache & Integration) und „KiTa als Ausbildungsort“ (Programm Lernort Praxis) intensivieren und ausbauen.

2013 Das Jahr 2014 steht unter dem Motto "Weiterentwicklung der konzeptionellen Schwerpunkte". Mit der Beteiligung am Landesprojekt Schleswig Holstein konnten wir gemeinsam mit dem Kreis Pinneberg die integrativen Rahmenbedingungen für eine „Inklusionskindertagesstätte“ umgestalten und erweitern. Seit dem 1. August 2014 arbeiten wir mit allen Kindern und Familien entsprechend der inklusiven Haltung: „Es ist normal, verschieden zu sein!“ Parallel dazu passten wir unsere Strukturen dem Konzept an: So werden 10 Kinder im Alter von 0-3 Jahren, sowie 80 Kinder im Alter von 3 Jahren bis Schuleintritt in 14 Bezugssystemen betreut.